Suche
  • Daniela

5 Ideen für DIY-Neugeborenenfotos

Aktualisiert: März 20

Sie müssen keine Häschenkostümchen anhaben, im Puppenwagen drapiert oder mit Blumenkränzen verziert werden: Neugeborene sind entzückend, so wie sie sind.

Ich verrate euch hier fünf Foto-Ideen, wie ihr ganz natürliche, bezaubernde Babyfotos in den eigenen vier Wänden selber machen könnt. Die beschriebenen Situationen haben sich bei mir bestens bewährt und ich wende sie selbst gern bei Baby-Fotoshootings an*:


Kameraeinstellungen: f/3.5 | 1/320 Sek. | ISO 125

1. Vorhang-Zauber:

Wallende, weiße Vorhänge gibt es in fast jeder Wohnung. Diese eignen sich besonders gut für Fotos mit euren Babys im Arm. Die Vorhänge „streuen“ das Licht und schmeicheln den Porträtierten ungemein. Wechselt euch mit eurem Partner ab und stellt euch mit eurem Kind ganz nah seitlich zum Vorhang. Dieser kann ruhig ein wenig flattern und ganz an der Person schmiegen. Die Sonne sollte aber nicht direkt durch das Fenster einstrahlen, das sorgt meist für unschöne Schatten – also am besten eignen sich bewölkte Tage oder Fenster, die vom direkten Sonnenlicht abgewandt sind.


Am einfachsten ist es, wenn der/die Porträtierte in Richtung des Lichteinfalls blickt. So wird das Gesicht schön ausgeleuchtet.



f/1.4 | 1/125 Sek. | ISO 640

2. Blick von oben:

Legt euer Baby einfach auf’s Bett und beugt euch soweit wie möglich direkt darüber – nicht vergessen, den Kameragurt um den Hals zu legen, für den Fall, dass euch die Kamera aus der Hand fällt!


Wenn das Baby wach ist, braucht es oft ein wenig Geduld, aber gerade in den wachen Phasen lassen sich auch besondere oder witzige Schnappschüsse eurer Süßen einfangen. Beachtet auch hier, das Baby eher nahe zum Fenster zu legen – am besten legt ihr es seitlich parallel zum Fenster bzw. zur Fenstertür - der Kopf sollte in die Richtung des einfallenden Fensterlichtes gerichtet sein. Ist das Baby wach, schaut es meist aber sowieso ins Licht.




3. Kuscheln mit Teddy: Kann man gleich im Anschluss an die Fotos von oben am Bett (siehe 2.) umsetzen: Legt eine Decke über euer Baby und zieht diese bis zum Kinn. Idealerweise schläft euer Baby und ihr könnt die Händchen so drapieren, dass diese das Deckenende umgreifen oder einen Teddybären, den ihr neben das Baby legt.

f/2.2 | 1/320 Sek. | ISO 400
f/3.5 | 1/125 Sek. | ISO 320

Das ganze funktioniert auch mit Geschwisterkindern, sind diese aber auch noch eher klein, heißt es auf jeden Fall schnell sein!!! :-)


4. Details festhalten: Schön und relativ einfach ist es auch, Detailaufnahmen von eurem Baby zu machen – von den kleinen Füßen, dem Näschen, von Mund, Augen oder den Händen. Wickelt um die Füße vielleicht einen schönen Schal oder euer Partner hält die kleinen Händchen oder Füßchen in seinen Händen. Von Vorteil ist hier ein Makroobjektiv.

f/4.0 | 1/160 Sek. | ISO 400
f/2.0 | 1/125 Sek. | ISO 160

5. Gegenlicht Ok, Gegenlicht ist nicht ganz einfach, aber ein schönes Silhouetten-Foto funktioniert schon recht gut mit ein bisschen Know-How: Stell deine/n Partner/in mit eurem Baby in den Händen vor ein Fenster, am besten vor eins mit einem flächigen, weißen Vorhang, der streut und reduziert das einfallende Licht etwas. Fokussiert auf den hellsten Punkt, z.B. am Vorhang, dann wird euer Motiv ziemlich schwarz und erscheint nur als Silhouette. Fokussiert ihr jedoch auf einen Bereich am Baby oder eurem Partner, der vom Fensterlicht angestrahlt wird, dann erkennt man mehr von den Personen, dafür wird der Hintergrund meist überbelichtet. Einfach ausprobieren, was euch gefällt!


Zusatztipp: Es muss nicht immer ein Fenster sein, stellt eure/n Partner/in zum Beispiel in den Rahmen einer Tür mit einem hellen Raum hinter dem Model. Das kann auch ganz toll aussehen.


f/5.0 | 1/125 Sek. | ISO 400

Hier habe ich auf den hellen Bereich im Gesicht des Babys fokussiert, daher erscheint das Bild auch nicht als ganz dunkle Silhouette. Diese Gegenlicht-Aufnahmen wirken sehr gut als Schwarz-Weiß-Fotos. Farbfotos werden bei Gegenlicht nämlich recht flach und es bedarf einer intensiveren Nachbearbeitung.



Ich hoffe, die Tipps sind verständlich beschrieben und für euch interessant. Schreibt mir, wenn etwas unklar ist oder ihr Fragen habt: office@daniela-fuehrer.com


Viel Spaß beim Umsetzen!


Alles Liebe, Daniela


#fototipps #kinderfoto # kinderfototipps #neugeborenenfotografie #baby #babyfotografie #danielafuehrer #blog


* Es wurden bei den dargestellten Fotoaufnahmen keine Hilfsmittel verwendet wie Studioblitz, Reflektor o.Ä. Alle Fotos wurden jedoch über die Software "Lightroom" nachbearbeitet.

314 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

KONTAKT

Fotografin Daniela Führer

Schulstraße 30 | 3325 Ferschnitz 

Tel.: 0660/470 44 75 | office@daniela-fuehrer.com